Seitenbereiche
Mobile Navigation
Inhalt
01

Wie können Gastwirte den Gewinn pauschal ermitteln?

Wie können Gastwirte den Gewinn pauschal ermitteln?

Erscheinungsdatum:

Textabschrift des Videos (Transkription)

Wie können Gastwirte den Gewinn pauschal ermitteln?

Ab der Veranlagung 2020 geltenden folgende Eckpunkte für die Gastgewerbepauschalierung:

Anspruchsberechtigt sind Unternehmen, die ein Gastgewerbe mit zugehöriger Gewerbeberechtigung betreiben, wenn keine Buchführungspflicht besteht und nicht freiwillig Bücher geführt werden und die Umsätze im vorangegangenen Wirtschaftsjahr grundsätzlich nicht mehr als 400.000 € netto betragen.

Das Grundpauschale beträgt 15 % der Bemessungsgrundlage bzw. Umsätze, mindestens 6.000 € und höchstens 60.000 €. Beträgt die Bemessungsgrundlage weniger als 40.000 €, darf durch den Ansatz des Pauschalbetrages von 6.000 € kein Verlust entstehen. Bestimmte weitere Aufwendungen sind neben dem Grundpauschale absetzbar.

Wie hoch ist die Mobilitätspauschale in Gemeinden?

  • mit höchstens 5.000 Einwohnern: 6 % der Bemessungsgrundlage, max. 24.000 €
  • mit mehr als 5.000, aber höchstens 10.000 Einwohnern: 4 % der Bemessungsgrundlage, max. 16.000 €
  • mit mehr als 10.000: 2 % der Bemessungsgrundlage, max. 8.000 €

Voraussetzung ist die Inanspruchnahme des Grundpauschales.

Das Energie- und Raumpauschale beträgt 8 % der Bemessungsgrundlage, max. 32.000 €. Voraussetzung ist die Inanspruchnahme des Grundpauschales sowie das Vorliegen von außerhalb des Wohnungsverbandes gelegenen Räumlichkeiten, die der Ausübung des Gastgewerbes dienen.

Weitere Regelungen betreffen unter anderem Bindewirkungen bei Inanspruchnahme und die vereinfachte Führung des Wareneingangsbuches.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.